Aus im Landespokal: Hansa Rostock blamiert sich gegen Neubrandenburg

Vor den eigenen Fans in der heimischen DKB-Arena verlor Hansa Rostock das Pokalhalbfinale gegen Neubrandenburg mit 1:2.

Nachdem Hansa durch Manfred Starke in Führung ging, war es ein Missverständnis zwischen Brinkies und Weidlich, dass zum Ausgleich durch ein Eigentor des Rostocker Innenverteidigers führte. In der zweiten Halbzeit zirkelte Freyer einen Freistoß unhaltbar in die Maschen und stellte so den Endstand her.

Somit stehen sich im Finale des Lübzer Pils Cup der 1. F.C. Neubrandenburg und der Sievershäger SV gegenüber.

Dustin berichtet für das Rostocker Journal über die Spiele unseres FCH und andere aktuelle Events in in der Stadt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.